Frühere Deutungsversuche für die Zahl 666 (z.B.  Nero, Papst, WWW, Sex, Adolf Hitler vgl. Wikipedia ad 666 )
basieren meist auf der Quersumme eines Namens, wobei jedem Buchtsaben sein Zahlenwert in einer bestimmten Sprache zukommt.

- Solche Zusammenhänge lassen sich mannigfaltig berechnen. (-> auf dieser Website auch für "Computer, USA und Bill Gates etc.).

- Ein weiterer Mangel solcher Berechnungen ist, dass Sie jeweils nur in einer einzigen Sprache aufgehen.

Die Inschrift am Kreuze von Jesus war von Pilatus in hebräisch, griechisch und lateinisch angebracht worden:
"Da war geschrieben:' Jesus der Nazoräer, der König der Juden'. Diese Aufschrift lasen nun viele [...] und sie war auf hebräisch, lateinisch und griechisch geschrieben. Das sagten die Hohenpriester der Juden zu Pilatus:' Schreibe nicht "König der Juden" sondern "Dieser hat gesagt ich bin König der Juden." Pilatus antwortete: "Was ich geschrieben habe, bleibt geschrieben" (Johannesevangelium, 19, 19-23).

Warum sollte also das Zahlenrätsel der Offenbarung ein Buchstabenrätsel sein, das einer Sprache den Vorzug gibt?
- Wo es in der Offenbarung doch um alle Völker und Sprachen geht
vgl.  z.B.:
-> "Darnach sah ich, und siehe, eine große Schar, welche niemand zählen konnte, aus allen Heiden und Völkern und Sprachen, vor dem Stuhl stehend und vor dem Lamm ..." (Offenbarung 7, 9)
-> "Und er [der Engel] sprach zu mir: Du mußt abermals weissagen von Völkern und Heiden und Sprachen und vielen Königen" (Offenbarung 10, 11).
-> "Und es werden etliche von den Völkern und Geschlechter und Sprachen ihre Leichname sehen drei Tage und einen halben und werden ihre Leichname nicht lassen in Gräber legen" (Offenbarung 11, 9).
 -> "Und ich sah einen Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, und allen Heiden und Geschlechtern und Sprachen und Völkern" (Offenbarung 14, 6).
 -> "Die Wasser, die du gesehen hast, da die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Heiden und Sprachen" (Offenbarung 17, 5).


Die Berechnung der 666 im Buch "Der Esel, die Bibel und die tierische Zahl 666" von Beslatz, bleibt sich für alle Völker und Sprachen gleich.
-> Denn Sie basiert auf den Jahresangaben des in der Bibel durchgängig vorhandenen Stammbaums von (Eva und Adams  Sohn) Seth bis Jesus, also auf den biblischen Geschlechterregistern.


Das die biblischen Geschlechterregister ein Geheimnis im Zusammenhang mit der Offenbarung des Johannes bergen, lässt sich nun aus folgendem schliessen:


Paulus schreibt an Thimotheus über die Gemeinde Ephesus :
"Ich habe Dich doch damals [...] beauftragt, noch in Ephesus zu bleiben, um gewissen Leuten Einhalt zu gebieten, dass sie keine Irrlehren verbreiten und sich nicht mit Fabeln und endlosen Geschlechtsregistern befassten, die nur mehr Streitereien hervorbringen als dem auf dem Glauben gegründeten Heilsplan Gottes dienen. Das Ziel der Predigt ist: Liebe aus reinem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. Davon sind manche abgekommen und haben sich in leere Schwaetzerei verloren." (1. Timotheus 3-6)

Der Prophet Micha spricht:

"Du aber, Ephrata [Bethlehem], zwar das kleinste unter Judas Geschlechtern, doch

aus dir wird mir hervorgehen, der über Israel herrschen soll. Sein Ursprung

geht zurück bis in die Vorzeit, bis in längst entschwundene Tage"

 (Micha 5. 1).


Wer ist also Paulus, dass er die Beschäftigung mit endlosen Geschlechtsregistern verdammt?
(Hier ein Link zum Stammbaum von Adam und Eva über SETH (=Tier 666 gemäss Beslatz) bis Jesus ->

Nun hat Johannes, der die Offenbarung - und also auch das Rätsel der Zahl 666 - aufgeschrieben hat, selbst in Ephesus gelehrt.
Johannes hat die Offenbarung -wie daselbst zu lesen ist (vgl. Offenbarung d. Johannes, 1, 9) - auf der (ost-)griechischen Insel Patmos erlebt, welche sehr nahe (weniger als 100 Km entfernt) von der antiken Stadt Ephesus (nahe dem heutigen Selcuk) liegt. Und Ephesus  ist auch eine der 7 Gemeinden, an welche die Offenbarung als Brief gesendet wurde (vgl. Offenbarung d. Johannes, 1, 11; und 2, 1-7).

Wenn sich also in Ephesus, die frühen Christen mit den Geschlechterregistern befassten, dann möglicherweise um das Zahlenrätsel der 666 aus der Offenbarung des Johannes zu entschlüsseln.
-> Denn wo sonst soll die Suche nach des Rätsels Lösung begonnen haben? - wenn nicht in den 7 Gemeinden an welche die Offenbarung als Brief gesandt wurde.


Und jedefalls ist nicht von Ephesus bekannt, dass sich die frühen Christen dort mit Buchstabenrätseln befasst,
 noch über Sprachen gestritten haben.


"Jesus sprach: 'Die Pharisäer und Schriftgelehrten haben die Schlüssel der Erkenntnis genommen und sie verborgen. Weder sind sie eingetreten, noch haben sie die gelassen, die eintreten wollten'." (Apokryphes Thomas-Evangelium, Spruch 39)[1]

"Wehe aber euch Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr verschliesst das Himmelreich vor den Menschen. Denn ihr selbst kommt nicht hinein, und die, die hinein wollen, lasst ihr nicht hinein" (Matthäus, 23, 13).

"Wehe euch Gesetzeslehrern! Ihr habt den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen; ihr selbst seit nicht hineingegangen, und die, welche hinein wollten, habt ihr abgehalten" (Lukas, 11, 52).

"Jesus sprach: 'Wehe den Pharisäern! Sie gleichen einem Hunde, der auf der Ochsenkrippe liegt. Denn weder frißt er, noch lässt er die Ochsen fressen'." (Apokryphes Thomas-Evangelium, Spruch 102)[2]

"Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt's nicht, und mein Volk vernimmt's nicht."
(Prophet Jesaja 1. 3)





Die Berechnung von Beslatz erweist das Tier 666 als den Esel und die frühchristlichen Ophiten haben gemäss Celsus und Origenes den Esel als den Engel der das 7te Siegel öffnet erkannt.

Die Berechnung der 666 im Buch von Beslatz  basiert auf den biblischen Geschlechterregistern und in Ephesus, wo Johannes gelehrt hat und wohin die Offenbarung als Brief gesendet wurde, haben die frühen Christen sich gemäss Paulus mit endlosen Geschlechterregistern befasst und darüber gestritten und "Irrelehren" verbreitet.


Die biblischen Geschlechterregister, das ist der Stammbaum Jesus,
dieser birgt die Erkenntnis der Zahl 666.

Doch damit sollst Du Dich nicht befassen,
Es ist dies ein "Problem andrer Leute",
Die Schriftgelehrten werden sie Dir erschliessen,
oder?

- Hier geht es zu einem Überblick über den Stammbaum von Adam und Eva über SETH (=Tier 666 gemäss Beslatz) bis Jesus ->

- Und hier geht es endlich zur Berechnung der Zahl 666 nach Belatz ->




[1],[2] Quelle:  Evangelien aus dem Nilsand. von W.C. Van Unnik. 1960, Verlag Hans Scheffler, Frankfurt am Main;  Anhang: Thomas-Evangelium aus Naq Hamadi - Übersetzt von Hans Quecke s. J.



 Das Rätsel der 666 und die Zahl 777


Zurück zum Esel-Buch 666

Die Zahl 666 und die Zahl 777

666, König Salomon und das Rätsel der 666

Der 666 GOLDRING von Rabe ABRAXAS

Pyramide, Alchemie, 666 und das Rätsel der SHINX 666

Zahl 666 und die Offenbarung