Auszüge aus: Origenes - Gegen Celsus (Contra Celsum): Buch 6., Kap.
Quelle ist die Vollständige Übersetzung des Buches gemäss: Bibliothek der Kirchenväter

*Zu dieser Quelle ist Kurz Anzumerken, dass Origenes von Alexandria (geboren 185n.Chr.; † 254n. Chr in Tyros) sich in diesem Buch gegen Celsus' Angriffe auf das Christentum wendet. Weder Origenes, noch Celsus teilen die Ansichten der Ophiten.. Aber beide, Origenes und Celsus, waren im Besitz eines ähnlichen Diagramms, dass von der frühchristlichen, gnostischen Gemeinschaft der Ophiten stammt. Und dieses Diagramm beschreibt die 7 Apokalyptischen Engel - ... und der 7te davon hat Eselsgestalt.


[Origenes] Gegen Celsus, Buch 6., Kap. 27:
[...] über das Diagramm bringt Celsus nicht [...] was bei den kirchlichen Schriftstellern über das sogenannte "Siegel" gesagt ist (vgl. 2 Kor 1,22; Eph 1,13; 4,30; Offb 7,3 f; 9,4 (14,1), sondern [...] einige sonderbare Dinge und Wechselreden vor, nämlich: "Der das Siegel aufdrücke, heiße 'Vater', der es empfange, werde als 'jung' und als 'Sohn`bezeichnet und antworte: 'Ich bin gesalbt mit weißer Salbe von dem Baume des Lebens" (vgl. Gen 2,9;3,22.24). Von solchen Dingen haben wir nicht einmal bei den Anhängern der Sekten etwas gehört. Celsus gibt dann auch eine Zahl von "sieben Engeln an, von welcher diejenigen reden, die das Siegel übergeben. Diese Engel", sagt er, "stehen zu beiden Seiten der Seele des Sterbenden; die einen sind Engel des Lichtes, die andern gehören zu den Geistern, die 'archontische' genannt werden;[...]für vollständigen Text bzw. Kap. 28/29 sieheBibliothek der Kirchenväter [...]


Buch 6., Kap. 30:
Im folgenden nimmt dann Celsus wieder die Lehre von " den sieben herrschenden Dämonen" auf, die nirgends von den Christen genannt, sondern wie ich glaube, von den Ophianern angenommen werden. In der Tat haben wir auf dem Diagramm, das wir uns ihretwegen verschafften, dieselbe Ordnung beobachtet gefunden, welche Celsus angegeben hat. Celsus sagt nun, " der erste [Archon] sei nach dem Aussehen eines Löwen gestaltet, " ohne anzugeben, wie ihn diese wahrhaft gottlosen Leute benennen. Wir aber fanden, dass der in den heiligen Schriften gepriesene Engel des Schöpfers in jenem abscheulichen Diagramm als Michael der Löwengestaltige bezeichnet wurde. " Der zweite in der Reihe ist" nach des Celsus Angabe, "ein Stier" das Diagramm, das uns vorlag, bezeichnete [als zweiten] den Suriel, den stierähnlichen. " Der dritte ist" nach der Versicherung des Celsus, "ein gewisses Doppelwesen, das schauerlich zischt". Das Diagramm aber sagte vom dritten, er sei Raphael, der drachenartige. " Der vierte hat" nach der Behauptung des Celsus, "die Gestalt eines Adlers"; das Diagramm aber sprach von Gabriel, dem adlerähnlichen. " Der fünfte", sagt dann Celsus, "hat das Gesicht eines Bären", das Diagramm aber nannte den Thauthabaoth, den bärenartigen. Dann sagt Celsus, "vom, sechsten würde berichtet, dass er bei jenen das Gesicht eines Hundes habe"; das Diagramm dagegen behauptete, er sei Erathaoth. " Von dem siebenten" gibt dann Celsus an, dass er "das Gesicht eines Esels habe und Thaphabaoth oder Onoel genannt werde"; wir haben in dem Diagramm gefunden, dass dieser Onoel oder Thartharaoth genannt wird und wie ein Esel gestaltet ist. Wir haben für richtig gehalten, diese Dinge genau anzugeben, damit man nicht glaube, wir wüßten das nicht, was Celsus zu wissen verkündete, und damit wir auch dartun, dass uns Christen diese Dinge genauer bekannt sind als ihm, nicht jedoch als Lehren unseres Glaubens, sondern als Meinungen solcher Leute, die dem Heile gänzlich fernstehen. [...]



!!! Die Berechnung von Beslatz erweist das Tier 666 als den Esel und die frühchristliche, gnostische Gemeinschaft der Ophiten (Schlangenvererehrer; im Text Ophianer genannt) haben also - gemäss Celsus und Origenes - den Esel als den Engel der das 7te Siegel öffnet erkannt.

!!! Ein weiterer Hinweis, der für die Richtigkeit der Berechnung der 666 im Buch von Beslatz  spricht, ist, dass diese Berechnung auf den biblischen Geschlechterregistern basiert! - Denn gemäss Paulus haben sich die frühen Christen in Ephesus, wo Johannes gelehrt hat und wohin die Offenbarung als Brief gesendet wurde, nämlich mit endlosen Geschlechterregistern befasst und darüber gestritten und "Irrelehren" verbreitet haben (-> vgl. diesen Link für weiter INFOs hierzu).

!!! Im Gegensatz zu den üblichen Quersummen-Lösungen für das 666 Rätsels, bleibt sich die Rechnung aus dem Buch von Beslatz zudem universell für alle Sprachen gleich (-> vgl. diesen Link für weitere INFOs hierzu).


 Das Rätsel der 666 und die Zahl 777




Die Zahl 666 und die Zahl 777

666, König Salomon und das Rätsel der 666

Der 666 GOLDRING von Rabe ABRAXAS

Pyramide, Alchemie, 666 und das Rätsel der SHINX 666

Zahl 666 und die Offenbarung